Holzschreibtische

Seit Ende des 17. Jahrhunderts gibt es Schreibtische in der heutigen Form, zuvor gab es nur tragbare Pulte und sogenannte Sekretäre beziehungsweise Schreibschränke. Bei diesen Möbelstücken handelte es sich um eine Art Kommode mit einem flachen Aufsatz zum Schreiben.



Die ersten Schreibtische wurden als Bureau plat bezeichnet. Sie waren verhältnismäßig lang und hatten in der Regel unterhalb der Schreibfläche drei flache Schubladen. Diese Modelle bestanden aus Holz. Auch noch heute erfreuen sich Schreibtische aus Holz beziehungsweise Modelle im Holzdekor wegen ihrer Zeitlosigkeit einer großen Beliebtheit. Früher waren die meisten Holzschreibtische sehr dunkel gehalten. Heute werden bevorzugt helle Schreibtische aus Holz gekauft, da diese optisch den Raum vergrößern. Gerade in den Holztönen Ahorn und Buche sind Schreibtische sehr beliebt. In großen Chefbüros sind jedoch teilweise auch stilvolle Möbelstücke aus Walnussholz und ähnlichem zu finden.


Massivholz ist sehr schwer:

Holzschreibtisch

Früher wogen Schreibtische aus Holz teilweise über 200 Kilogramm, auch noch heute sind Schreibtische aus massiven Holz relativ schwer, Modelle im Holz-Dekor wiegen jedoch weit unter 100 Kilogramm, da sie aus Pressspannplatten bestehen.

Der Nachteil dieser Variante ist in der geringen Stabilität als auch im größeren Abrieb zu finden. Bei längerer Benutzung wird die Arbeitsfläche von Schreibtischen im Holzdekor häufig fleckig.

Form von Holzschreibtischen:


Die Form der Schreibtische aus Holz kann sehr unterschiedlich sein. So gibt es beispielsweise Modelle mit Schubladen, eingebauten Unterschränken aber auch Aufbauten. Aufbauten sind gerade bei Eckschreibtischen sehr beliebt, da diese Modele bei Arbeitszimmern mit wenig Platz bevorzugt verwendet werden.

Beim Kauf eines Schreibtisches sind neben dem Preis, die ergonomische Gestaltung und die Verarbeitung zu beachten. Gerade bei preiswerten Modellen im Holzdekor ist auffällig, dass bei diesen Schreibtischen die Schubladen als auch Aufbauten für eine hohe Last oft nicht ausgelegt sind. Teileweise brechen die Führungsschienen aus, die Platten biegen sich durch, Unterschränke lassen sich nicht mehr öffnen. Aus diesem Grund sollte der Käufer vor dem Kauf Druck auf die Flächen ausüben und somit testen ob beziehungsweise wie stark das Material nachgibt.